« zur Übersicht

8 easy Tipps für den Herbst

| Julian Dubacher

1. Licht

Hast du schon bemerkt, dass die Tage wieder kürzer werden? Das bedeutet, dass wir bald wieder vermehrt bei Dämmerung oder Dunkelheit unterwegs sind. Wichtig hierbei: Gutes Sehen und gesehen werden. Licht bietet Sicherheit, oft wird die Beleuchtung am Auto aber vernachlässigt. Ein Lichtcheck bei deiner Garage kann böse Überraschungen verhindern. Der Check dauert nicht lange und beinhaltet die Überprüfung von Abblend-, Fern- und Tagfahrlicht, Nebel- und Bremsleuchten sowie die Blinker.

2. Tagfahrlicht oder Abblendlicht

Mit Licht am Tag fahren ist in Schweiz seit 2014 vorgeschrieben. Alle modernen Autos verfügen über Tagfahrleuchten und eine Lichtautomatik, welche bei Dämmerung und Dunkelheit das Abblendlicht dazu schalten. Da in den Herbst- und Wintermonaten oft auch tagsüber schlechte Sichtverhältnisse bei Nebel herrschen, reicht das Tagfahrlicht meist nicht aus. Durchdringende UV-Strahlen bei Nebel können dazu führen, dass der Lichtsensor den Nebel nicht erkennt und somit das Abblendlicht nicht eingeschaltet wird. Achte somit darauf, sonst fährst du nur mit Tagfahrlicht vorne.

3. Wetter

Nebel, Regen, Dämmerung – im Herbst musst du dich auf schwierige Wetter- und Strassenverhältnisse einstellen. Die Strassen sind nicht nur nass und oft voller Laub, es kommt auch zu ersten Nachtfrösten. Vor allem früh morgens, auf Brücken und in Waldgebieten musst du mit glatten Strassen rechnen. Pass hier besonders auf!

Übrigens gibt die Aussentemperaturanzeige einen guten Hinweis auf mögliche Glätte. Ab etwa fünf Grad plus sollte gerade auf schattigen Strassenabschnitten mit Glätte gerechnet werden. BMW’s und andere Hersteller geben zudem einen Warnton bei geringen Temperaturen. Achte auch hierauf.  

4. Batterie

Bei niedrigeren Temperaturen nimmt gleichzeitig auch die Leistungsfähigkeit der Batterie ab. Dazu kommt, dass im Herbst mehr Strom benötigt wird. Licht, Heizung, heizbare Heckscheibe und Sitzheizung können gerade bei älteren Modellen mehr Energie verbrauchen, als die Lichtmaschine nachlädt.

Bei schwächelnden Batterien hilft eine „Kur“ am Ladegerät. Solche Ladegeräte kannst du in Baumärkten oder über deinen BMW Händler beziehen. Falls dein Auto längere Zeit stehen sollte, empfehlen wir ein Ladekabel angeschlossen zu lassen. So ersparst du dir Ärger nach deiner Rückkehr.

5. Kleidung

Bei Dämmerung und Dunkelheit steigt das Unfallrisiko für Fussgänger. Helle oder reflektierende Kleidung hilft hier. Mit dunklen Kleidern bist du frühestens aus 25 Metern Entfernung zu erkennen, mit Reflektoren und Reflexmaterial bis zu 140 Meter weit.

6. Nebel

Dichter Nebel über der Strasse? Jetzt ist die Nebelschlussleuchte sinnvoll, um von hinten besser gesehen zu werden. Zur Verwendung der Nebelschlussleuchte sagt Art. 32/1 der Verkehrsregelverordnung (VRV): «Nebellichter und Nebelschlusslichter dürfen nur verwendet werden, wenn die Sichtweite wegen Nebels, Schneetreibens oder starken Regens weniger als 50 m beträgt.» Deshalb gilt der Grundsatz «Der Fahrzeugführer darf nur so schnell fahren, dass er innerhalb der überblickbaren Strecke halten kann; wo das Kreuzen schwierig ist, muss er auf halbe Sichtweite halten können. (Art4/1 VRV)».

7. Bremsweg

Wetter und Strassenbelag beeinflussen den Bremsweg deines Autos. Auf einer trockenen Fahrbahn beträgt er bei Tempo 100 mit Sommerreifen zwischen 35 und 40 Metern. Auf einer nassen Fahrbahn verlängert er sich bereits auf 50 bis 75 Meter. Kommt – wie jetzt im Herbst – noch Laub oder Schmutz dazu, sind es  75 bis 100 Meter oder sogar mehr. Passe am besten also deine Geschwindigkeit an und denke frühzeitig an den Reifen- oder Radwechsel!

8. Klimaanlage

Die Klimaanlage sorgt nicht nur im Sommer für eine kühlen Kopf beim Fahren. Auch in der Übergangszeit kann sie hilfreich sein. Beschlagene Scheiben sind passé, den die Klimaanlage entzieht der Luft Feuchtigkeit. Schalte einfach deine Klimaanlage ein – bei Klimaautomatik „Auto“ – und die Wunschtemperatur wählen. Bei winterlicher Kälte schaltet sich allerdings der Klimakompressor ab, sodass dann die entfeuchtende Wirkung nachlässt. Viele Autos haben einen Innenluftfilter, der für eine gute Belüftung sauber sein sollte. Sinnvoll ist es daher, ihn regelmässig zu tauschen. Das wird meist im Rahmen des Werkstattaufenthaltes erledigt.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden



Jetzt kostenlos easy-line Insider werden und sofort über neue Blogbeiträge informiert werden.

Melde dich jetzt an und profitiere von folgenden Vorteilen:

  • Nützliche Tipps für dein Auto
  • Als Erstes von neuen easy-line Angeboten erfahren
  • Insider Geschenke erhalten
Mit der Anmeldung akzeptierst du unsere Datenschutzbedingungen.